Angebote zu "Gold" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Golddachs Rasierset, 3-tlg., klassischem Rasier...
Aktuell
167,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Produktdetails Ausstattung , Rasierständer Rasierpinsel Rasierhobel, Material Material Rasierständer , Kunstharz, Material Griffe , Kunstharz, Material Borsten , Dachs-Zupfhaar, Materialeigenschaft Rasierständer , verchromt, Farbe Farbe , elfenbeinfarben chromfarben,

Anbieter: OTTO
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Pinzette, schräg, 90 mm, Gold Edition, TWINOX® ...
18,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die edle, gold-farbene Pinzette aus der TWINOX® Gold Edition ist ein formschönes Hilfsmittel für die perfekte Augenbrauen-Konturierung. Aufgrund ihrer ergonomischen Form liegt sie besonders gut in der Hand und ermöglicht das präzise Zupfen von Augenbrauen oder sonstiger unerwünschter Härchen. Hochqualitativer, rostfreier Edelstahl mit einem edlen gold-farbenen Finish in präziser Verarbeitung machen die Pinzetten zu einem langlebigen Begleiter. Ihre leistungsstarke und hochmoderne PVD-Beschichtung macht das Präzisionsinstrument besonders reibungs-, verschleiß- und korrosionsbeständig. Kurz gesagt bietet die schräge Pinzette der TWINOX® Gold Edition Pflege auf höchstem Niveau, während sie den Charme des traditionellen Goldtons in die Moderne transportiert. Die Vorteile der TWINOX Gold Linie:

Anbieter: Zwilling
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
TWEEZERMAN Pinzette »Schräge Slant«, goldfarben
Top-Produkt
22,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Geeignet für , Gesichtshaar, Augenbrauen, Form Spitze , schräg, Anwendung , Nehmen Sie eine heiße Dusche oder öffnen Sie die Poren mit einem warmen Waschlappen, um das Zupfen zu erleichtern. Zupfen Sie stets in Wuchsrichtung der Haare, damit keine Härchen brechen. Verwenden Sie kaltes Wasser oder Gesichtswasser, um die Poren nach dem Zupfen wieder zu schließen. Warten Sie mindestens fünf Minuten bevor Sie Make-Up auftragen. Reinigen Sie ausschließlich die Pinzettenspitzen nach jedem Gebrauch mit einem Alkoholwischtuch oder Wasserstoffperoxid. Andernfalls könnte sich die Farbe durch den Alkohol lösen. Die Pinzette darf nicht in einem Autoklaven oder Barbicide Desinfektionsglas gereinigt werden., Material , Edelstahl, Materialeigenschaften , rostfrei, Farbe , roségoldfarben, Herstellerfarbbezeichnung , Rose Gold,

Anbieter: OTTO
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Zwilling Twinox Gold Edition Pinzette  1 Stk
18,95 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Die edle, gold-farbene Pinzette aus der TWINOX® Gold Edition ist ein formschönes Hilfsmittel für die perfekte Augenbrauen-Konturierung. Aufgrund ihrer ergonomischen Form liegt sie besonders gut in der Hand und ermöglicht das präzise Zupfen von Augenbrauen oder sonstiger unerwünschter Härchen. Hochqualitativer, rostfreier Edelstahl mit einem edlen gold-farbenen Finish in präziser Verarbeitung machen die Pinzetten zu einem langlebigen Begleiter. Ihre leistungsstarke und hochmoderne PVD-Beschichtung macht das Präzisionsinstrument besonders reibungs-, verschleiß- und korrosionsbeständig. Kurz gesagt bietet die schräge Pinzette der TWINOX® Gold Edition Pflege auf höchstem Niveau, während sie den Charme des traditionellen Goldtons in die Moderne transportiert.

Anbieter: Flaconi
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Tweezerman Rose Gold Mini Slant Tweezer and 10x...
31,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Perfektioniere deine Brauen mit der Tweezerman Rose Gold Mini Slant Tweezer and 10x Mirror, einer kleineren Version der hochwertigen Slant-Pinzetten mit einem Vergrößerungsspiegel für präzise Korrekturen zu Hause oder unterwegs. Die Mini-Slant-Pinzetten in Roségold verfügen über perfekt ausgerichtete, von Hand geschliffene Präzisionsspitzen, damit du sauber und besser zupfen kannst. Die Spitzen schließen gleichmäßig und fest, damit du sogar die kleinsten Haare erwischst, um ein perfekt gepflegtes Finish zu erzielen.   Der optisch korrekte, 10-fach vergrößernde Spiegel ist verzerrungsfrei. Er verfügt außerdem über Saugnäpfe, damit du ihn an Kosmetikspiegeln und anderen glatten Oberflächen anbringen kannst und somit die Hände frei hast. Inhalt: Mini Slant Tweezer and 10x Magnifying Mirror.

Anbieter: Lookfantastic DACH
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Unkrautblocker 1,0 m x 25 m
29,99 € *
zzgl. 9,95 € Versand

Der Unkrautblocker ist Unkrautschutz ohne Chemie auf Gartenwegen, Terrassen und im Beet. Vielleicht haben Sie es in öffentlichen Parks und städtischen Gartenanlagen schon gesehen: hier und da lugt unter dem Rindenmulch manchmal ein wenig Gewebe hervor. Dabei handelt es sich um extra für diese Zwecke angefertigtes Bodengewebe, auch Unkrautblocker genannt. Mit einer solchen Unkrautfolie in Ihrem Garten genießen Sie viele Vorteile, die Ihnen alternativ nur durch chemische Mittel zukämen und deutlich mehr Aufwand bedeuten würden. Mit einem Bodengewebe als Unkrautblocker schützen sie Gartenwege, Terrassen und Beete gegen unerwünschten Unkrautbefall oder in der Ausbreitung selbstgepflanzter Gartengewächse an unerwünschter Stelle. Einmal verlegt - Ruhe für lange Zeit Die aus robustem, schwarzem Bändchengewebe gefertigte Folie besteht zu 100 Prozent aus Polypropylen. Der Unkrautblocker vermindert bereits unter der Erde das Wachstum von Unkraut durch Lichtentzug. Besonders unter neu angelegten Wegen sind diese Bodengewebe Gold wert. Denn das lästige Unkrautjäten können Sie sich mit einer zuvor ausgelegten Folie sparen. Ganz gleich, ob es sich um einen Kiesweg, eine neue Terrasse oder die frisch gepflasterte Auffahrt handelt: früher oder später kommt normalerweise das unerwünschte Grün durch die Ritzen und Fugen. Im Frühjahr und Sommer hocken Gartenbesitzer dann meist einmal pro Woche auf der eigentlich so schönen Anlage und zupfen, kratzen, brennen oder sprühen. Damit ist dank der Unkrautfolien jetzt Schluss. Bevor Sie neue Terrassenfliesen, Platten, einen Kiesweg oder ähnliches verlegen, legen sie zuvor einfach auf der vorgesehenen und bereits geebneten Fläche den Noor Unkrautblocker auf den Untergrund. So erhalten Sie eine glatte Trennschicht und zudem die oben genannten Vorteile. Legen Sie über der Folie wie gewohnt Ihre Terrassenplatten, Kies oder auch Mulch (in Beeten) aus. Auf Unkraut werden sie auf diesen Flächen umsonst warten, denn da die Folie den aus der Erde schießen wollenden Keimlingen das nötige Tageslicht nimmt, stellen sie Ihr Wachstum ein. Ebenso werden in Beeten gesetzte Pflanzen wie die schöne, jedoch schwer zu bändigende Akelei daran gehindert, aus dem Boden zu kriechen, da das Bodengewebe ihr den Weg versperrt. Auch der lästige Löwenzahn hat keine Chance gegen die Folie. Selbstredend setzen sich nach und nach Staub und Erde in die Ritzen von Terrassensteinen. Wenn also Flugsamen in die schmalen Fugen geraten, kann es trotz darunter liegender Folie zu der Ansiedlung kleinerer Graspflanzen oder Moosen kommen. Prima Klima In Beeten empfiehlt sich das Bodengewebe sowohl als Unkrautblocker, als auch als Wurzelschutz für angepflanzte Gartengewächse. Die Folie sorgt für ein ausgeglichenes Bodenklima, hält Feuchtigkeit und vermindert starke Austrocknung oder direkten Bodenfrost. Unter ihr entwickeln sich darum die Wurzeln besser und ähnlich wie bei einer Frühbeetfolie kann sich die Reifezeit beispielsweise bei frisch gesetzten Sträuchern verkürzen. Auch die Verschlammung oder Verkrustung des Bodens bleibt dank einer ausgelegten Folie meist aus. Für neue Beete und Anlagen also auf jeden Fall ein Gewinn. Zunächst sollten Sie die abzudeckende Fläche gründlich von Unkraut befreien, sie ebnen und von scharfen, spitzen Steinen und ähnlichem befreien. Beschädigte Folienabschnitte sondern Sie am besten gleich aus. Breiten Sie das Gewebe sorgsam auf der Oberfläche aus und lassen Sie es an den Rändern mindestens 10 cm überlappen. Nun fixieren Sie es zunächst mit Erdankern oder Steinen. Sobald Sie das Oberflächenmaterial auf der Folie ausgebreitet haben, können Sie nach ein paar Tagen die Fixierung entfernen. Dann hat sich das Material gelegt und wird an seinem Platz bleiben. Überstehende Ränder der Folie können Sie dann ganz bequem abschneiden.

Anbieter: OBI
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Unkrautblocker 1,0 m x 100 m
99,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Unkrautblocker ist Unkrautschutz ohne Chemie auf Gartenwegen, Terrassen und im Beet. Vielleicht haben Sie es in öffentlichen Parks und städtischen Gartenanlagen schon gesehen: hier und da lugt unter dem Rindenmulch manchmal ein wenig Gewebe hervor. Dabei handelt es sich um extra für diese Zwecke angefertigtes Bodengewebe, auch Unkrautblocker genannt. Mit einer solchen Unkrautfolie in Ihrem Garten genießen Sie viele Vorteile, die Ihnen alternativ nur durch chemische Mittel zukämen und deutlich mehr Aufwand bedeuten würden. Mit einem Bodengewebe als Unkrautblocker schützen sie Gartenwege, Terrassen und Beete gegen unerwünschten Unkrautbefall oder in der Ausbreitung selbstgepflanzter Gartengewächse an unerwünschter Stelle. Einmal verlegt - Ruhe für lange Zeit Die aus robustem, schwarzem Bändchengewebe gefertigte Folie besteht zu 100 Prozent aus Polypropylen. Der Unkrautblocker vermindert bereits unter der Erde das Wachstum von Unkraut durch Lichtentzug. Besonders unter neu angelegten Wegen sind diese Bodengewebe Gold wert. Denn das lästige Unkrautjäten können Sie sich mit einer zuvor ausgelegten Folie sparen. Ganz gleich, ob es sich um einen Kiesweg, eine neue Terrasse oder die frisch gepflasterte Auffahrt handelt: früher oder später kommt normalerweise das unerwünschte Grün durch die Ritzen und Fugen. Im Frühjahr und Sommer hocken Gartenbesitzer dann meist einmal pro Woche auf der eigentlich so schönen Anlage und zupfen, kratzen, brennen oder sprühen. Damit ist dank der Unkrautfolien jetzt Schluss. Bevor Sie neue Terrassenfliesen, Platten, einen Kiesweg oder ähnliches verlegen, legen sie zuvor einfach auf der vorgesehenen und bereits geebneten Fläche den Noor Unkrautblocker auf den Untergrund. So erhalten Sie eine glatte Trennschicht und zudem die oben genannten Vorteile. Legen Sie über der Folie wie gewohnt Ihre Terrassenplatten, Kies oder auch Mulch (in Beeten) aus. Auf Unkraut werden sie auf diesen Flächen umsonst warten, denn da die Folie den aus der Erde schießen wollenden Keimlingen das nötige Tageslicht nimmt, stellen sie Ihr Wachstum ein. Ebenso werden in Beeten gesetzte Pflanzen wie die schöne, jedoch schwer zu bändigende Akelei daran gehindert, aus dem Boden zu kriechen, da das Bodengewebe ihr den Weg versperrt. Auch der lästige Löwenzahn hat keine Chance gegen die Folie. Selbstredend setzen sich nach und nach Staub und Erde in die Ritzen von Terrassensteinen. Wenn also Flugsamen in die schmalen Fugen geraten, kann es trotz darunter liegender Folie zu der Ansiedlung kleinerer Graspflanzen oder Moosen kommen. Prima Klima In Beeten empfiehlt sich das Bodengewebe sowohl als Unkrautblocker, als auch als Wurzelschutz für angepflanzte Gartengewächse. Die Folie sorgt für ein ausgeglichenes Bodenklima, hält Feuchtigkeit und vermindert starke Austrocknung oder direkten Bodenfrost. Unter ihr entwickeln sich darum die Wurzeln besser und ähnlich wie bei einer Frühbeetfolie kann sich die Reifezeit beispielsweise bei frisch gesetzten Sträuchern verkürzen. Auch die Verschlammung oder Verkrustung des Bodens bleibt dank einer ausgelegten Folie meist aus. Für neue Beete und Anlagen also auf jeden Fall ein Gewinn. Zunächst sollten Sie die abzudeckende Fläche gründlich von Unkraut befreien, sie ebnen und von scharfen, spitzen Steinen und ähnlichem befreien. Beschädigte Folienabschnitte sondern Sie am besten gleich aus. Breiten Sie das Gewebe sorgsam auf der Oberfläche aus und lassen Sie es an den Rändern mindestens 10 cm überlappen. Nun fixieren Sie es zunächst mit Erdankern oder Steinen. Sobald Sie das Oberflächenmaterial auf der Folie ausgebreitet haben, können Sie nach ein paar Tagen die Fixierung entfernen. Dann hat sich das Material gelegt und wird an seinem Platz bleiben. Überstehende Ränder der Folie können Sie dann ganz bequem abschneiden.

Anbieter: OBI
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Unkrautblocker 1,5 m x 100 m
149,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Unkrautblocker ist Unkrautschutz ohne Chemie auf Gartenwegen, Terrassen und im Beet. Vielleicht haben Sie es in öffentlichen Parks und städtischen Gartenanlagen schon gesehen: hier und da lugt unter dem Rindenmulch manchmal ein wenig Gewebe hervor. Dabei handelt es sich um extra für diese Zwecke angefertigtes Bodengewebe, auch Unkrautblocker genannt. Mit einer solchen Unkrautfolie in Ihrem Garten genießen Sie viele Vorteile, die Ihnen alternativ nur durch chemische Mittel zukämen und deutlich mehr Aufwand bedeuten würden. Mit einem Bodengewebe als Unkrautblocker schützen sie Gartenwege, Terrassen und Beete gegen unerwünschten Unkrautbefall oder in der Ausbreitung selbstgepflanzter Gartengewächse an unerwünschter Stelle. Einmal verlegt - Ruhe für lange Zeit Die aus robustem, schwarzem Bändchengewebe gefertigte Folie besteht zu 100 Prozent aus Polypropylen. Der Unkrautblocker vermindert bereits unter der Erde das Wachstum von Unkraut durch Lichtentzug. Besonders unter neu angelegten Wegen sind diese Bodengewebe Gold wert. Denn das lästige Unkrautjäten können Sie sich mit einer zuvor ausgelegten Folie sparen. Ganz gleich, ob es sich um einen Kiesweg, eine neue Terrasse oder die frisch gepflasterte Auffahrt handelt: früher oder später kommt normalerweise das unerwünschte Grün durch die Ritzen und Fugen. Im Frühjahr und Sommer hocken Gartenbesitzer dann meist einmal pro Woche auf der eigentlich so schönen Anlage und zupfen, kratzen, brennen oder sprühen. Damit ist dank der Unkrautfolien jetzt Schluss. Bevor Sie neue Terrassenfliesen, Platten, einen Kiesweg oder ähnliches verlegen, legen sie zuvor einfach auf der vorgesehenen und bereits geebneten Fläche den Noor Unkrautblocker auf den Untergrund. So erhalten Sie eine glatte Trennschicht und zudem die oben genannten Vorteile. Legen Sie über der Folie wie gewohnt Ihre Terrassenplatten, Kies oder auch Mulch (in Beeten) aus. Auf Unkraut werden sie auf diesen Flächen umsonst warten, denn da die Folie den aus der Erde schießen wollenden Keimlingen das nötige Tageslicht nimmt, stellen sie Ihr Wachstum ein. Ebenso werden in Beeten gesetzte Pflanzen wie die schöne, jedoch schwer zu bändigende Akelei daran gehindert, aus dem Boden zu kriechen, da das Bodengewebe ihr den Weg versperrt. Auch der lästige Löwenzahn hat keine Chance gegen die Folie. Selbstredend setzen sich nach und nach Staub und Erde in die Ritzen von Terrassensteinen. Wenn also Flugsamen in die schmalen Fugen geraten, kann es trotz darunter liegender Folie zu der Ansiedlung kleinerer Graspflanzen oder Moosen kommen. Prima Klima In Beeten empfiehlt sich das Bodengewebe sowohl als Unkrautblocker, als auch als Wurzelschutz für angepflanzte Gartengewächse. Die Folie sorgt für ein ausgeglichenes Bodenklima, hält Feuchtigkeit und vermindert starke Austrocknung oder direkten Bodenfrost. Unter ihr entwickeln sich darum die Wurzeln besser und ähnlich wie bei einer Frühbeetfolie kann sich die Reifezeit beispielsweise bei frisch gesetzten Sträuchern verkürzen. Auch die Verschlammung oder Verkrustung des Bodens bleibt dank einer ausgelegten Folie meist aus. Für neue Beete und Anlagen also auf jeden Fall ein Gewinn. Zunächst sollten Sie die abzudeckende Fläche gründlich von Unkraut befreien, sie ebnen und von scharfen, spitzen Steinen und ähnlichem befreien. Beschädigte Folienabschnitte sondern Sie am besten gleich aus. Breiten Sie das Gewebe sorgsam auf der Oberfläche aus und lassen Sie es an den Rändern mindestens 10 cm überlappen. Nun fixieren Sie es zunächst mit Erdankern oder Steinen. Sobald Sie das Oberflächenmaterial auf der Folie ausgebreitet haben, können Sie nach ein paar Tagen die Fixierung entfernen. Dann hat sich das Material gelegt und wird an seinem Platz bleiben. Überstehende Ränder der Folie können Sie dann ganz bequem abschneiden.

Anbieter: OBI
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Unkrautblocker 2,0 m x 100 m
189,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Unkrautblocker ist Unkrautschutz ohne Chemie auf Gartenwegen, Terrassen und im Beet. Vielleicht haben Sie es in öffentlichen Parks und städtischen Gartenanlagen schon gesehen: hier und da lugt unter dem Rindenmulch manchmal ein wenig Gewebe hervor. Dabei handelt es sich um extra für diese Zwecke angefertigtes Bodengewebe, auch Unkrautblocker genannt. Mit einer solchen Unkrautfolie in Ihrem Garten genießen Sie viele Vorteile, die Ihnen alternativ nur durch chemische Mittel zukämen und deutlich mehr Aufwand bedeuten würden. Mit einem Bodengewebe als Unkrautblocker schützen sie Gartenwege, Terrassen und Beete gegen unerwünschten Unkrautbefall oder in der Ausbreitung selbstgepflanzter Gartengewächse an unerwünschter Stelle. Einmal verlegt - Ruhe für lange Zeit Die aus robustem, schwarzem Bändchengewebe gefertigte Folie besteht zu 100 Prozent aus Polypropylen. Der Unkrautblocker vermindert bereits unter der Erde das Wachstum von Unkraut durch Lichtentzug. Besonders unter neu angelegten Wegen sind diese Bodengewebe Gold wert. Denn das lästige Unkrautjäten können Sie sich mit einer zuvor ausgelegten Folie sparen. Ganz gleich, ob es sich um einen Kiesweg, eine neue Terrasse oder die frisch gepflasterte Auffahrt handelt: früher oder später kommt normalerweise das unerwünschte Grün durch die Ritzen und Fugen. Im Frühjahr und Sommer hocken Gartenbesitzer dann meist einmal pro Woche auf der eigentlich so schönen Anlage und zupfen, kratzen, brennen oder sprühen. Damit ist dank der Unkrautfolien jetzt Schluss. Bevor Sie neue Terrassenfliesen, Platten, einen Kiesweg oder ähnliches verlegen, legen sie zuvor einfach auf der vorgesehenen und bereits geebneten Fläche den Noor Unkrautblocker auf den Untergrund. So erhalten Sie eine glatte Trennschicht und zudem die oben genannten Vorteile. Legen Sie über der Folie wie gewohnt Ihre Terrassenplatten, Kies oder auch Mulch (in Beeten) aus. Auf Unkraut werden sie auf diesen Flächen umsonst warten, denn da die Folie den aus der Erde schießen wollenden Keimlingen das nötige Tageslicht nimmt, stellen sie Ihr Wachstum ein. Ebenso werden in Beeten gesetzte Pflanzen wie die schöne, jedoch schwer zu bändigende Akelei daran gehindert, aus dem Boden zu kriechen, da das Bodengewebe ihr den Weg versperrt. Auch der lästige Löwenzahn hat keine Chance gegen die Folie. Selbstredend setzen sich nach und nach Staub und Erde in die Ritzen von Terrassensteinen. Wenn also Flugsamen in die schmalen Fugen geraten, kann es trotz darunter liegender Folie zu der Ansiedlung kleinerer Graspflanzen oder Moosen kommen. Prima Klima In Beeten empfiehlt sich das Bodengewebe sowohl als Unkrautblocker, als auch als Wurzelschutz für angepflanzte Gartengewächse. Die Folie sorgt für ein ausgeglichenes Bodenklima, hält Feuchtigkeit und vermindert starke Austrocknung oder direkten Bodenfrost. Unter ihr entwickeln sich darum die Wurzeln besser und ähnlich wie bei einer Frühbeetfolie kann sich die Reifezeit beispielsweise bei frisch gesetzten Sträuchern verkürzen. Auch die Verschlammung oder Verkrustung des Bodens bleibt dank einer ausgelegten Folie meist aus. Für neue Beete und Anlagen also auf jeden Fall ein Gewinn. Zunächst sollten Sie die abzudeckende Fläche gründlich von Unkraut befreien, sie ebnen und von scharfen, spitzen Steinen und ähnlichem befreien. Beschädigte Folienabschnitte sondern Sie am besten gleich aus. Breiten Sie das Gewebe sorgsam auf der Oberfläche aus und lassen Sie es an den Rändern mindestens 10 cm überlappen. Nun fixieren Sie es zunächst mit Erdankern oder Steinen. Sobald Sie das Oberflächenmaterial auf der Folie ausgebreitet haben, können Sie nach ein paar Tagen die Fixierung entfernen. Dann hat sich das Material gelegt und wird an seinem Platz bleiben. Überstehende Ränder der Folie können Sie dann ganz bequem abschneiden.

Anbieter: OBI
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Unkrautblocker 3,0 m x 100 m
279,99 € *
zzgl. 9,95 € Versand

Der Unkrautblocker ist Unkrautschutz ohne Chemie auf Gartenwegen, Terrassen und im Beet. Vielleicht haben Sie es in öffentlichen Parks und städtischen Gartenanlagen schon gesehen: hier und da lugt unter dem Rindenmulch manchmal ein wenig Gewebe hervor. Dabei handelt es sich um extra für diese Zwecke angefertigtes Bodengewebe, auch Unkrautblocker genannt. Mit einer solchen Unkrautfolie in Ihrem Garten genießen Sie viele Vorteile, die Ihnen alternativ nur durch chemische Mittel zukämen und deutlich mehr Aufwand bedeuten würden. Mit einem Bodengewebe als Unkrautblocker schützen sie Gartenwege, Terrassen und Beete gegen unerwünschten Unkrautbefall oder in der Ausbreitung selbstgepflanzter Gartengewächse an unerwünschter Stelle. Einmal verlegt - Ruhe für lange Zeit Die aus robustem, schwarzem Bändchengewebe gefertigte Folie besteht zu 100 Prozent aus Polypropylen. Der Unkrautblocker vermindert bereits unter der Erde das Wachstum von Unkraut durch Lichtentzug. Besonders unter neu angelegten Wegen sind diese Bodengewebe Gold wert. Denn das lästige Unkrautjäten können Sie sich mit einer zuvor ausgelegten Folie sparen. Ganz gleich, ob es sich um einen Kiesweg, eine neue Terrasse oder die frisch gepflasterte Auffahrt handelt: früher oder später kommt normalerweise das unerwünschte Grün durch die Ritzen und Fugen. Im Frühjahr und Sommer hocken Gartenbesitzer dann meist einmal pro Woche auf der eigentlich so schönen Anlage und zupfen, kratzen, brennen oder sprühen. Damit ist dank der Unkrautfolien jetzt Schluss. Bevor Sie neue Terrassenfliesen, Platten, einen Kiesweg oder ähnliches verlegen, legen sie zuvor einfach auf der vorgesehenen und bereits geebneten Fläche den Noor Unkrautblocker auf den Untergrund. So erhalten Sie eine glatte Trennschicht und zudem die oben genannten Vorteile. Legen Sie über der Folie wie gewohnt Ihre Terrassenplatten, Kies oder auch Mulch (in Beeten) aus. Auf Unkraut werden sie auf diesen Flächen umsonst warten, denn da die Folie den aus der Erde schießen wollenden Keimlingen das nötige Tageslicht nimmt, stellen sie Ihr Wachstum ein. Ebenso werden in Beeten gesetzte Pflanzen wie die schöne, jedoch schwer zu bändigende Akelei daran gehindert, aus dem Boden zu kriechen, da das Bodengewebe ihr den Weg versperrt. Auch der lästige Löwenzahn hat keine Chance gegen die Folie. Selbstredend setzen sich nach und nach Staub und Erde in die Ritzen von Terrassensteinen. Wenn also Flugsamen in die schmalen Fugen geraten, kann es trotz darunter liegender Folie zu der Ansiedlung kleinerer Graspflanzen oder Moosen kommen. Prima Klima In Beeten empfiehlt sich das Bodengewebe sowohl als Unkrautblocker, als auch als Wurzelschutz für angepflanzte Gartengewächse. Die Folie sorgt für ein ausgeglichenes Bodenklima, hält Feuchtigkeit und vermindert starke Austrocknung oder direkten Bodenfrost. Unter ihr entwickeln sich darum die Wurzeln besser und ähnlich wie bei einer Frühbeetfolie kann sich die Reifezeit beispielsweise bei frisch gesetzten Sträuchern verkürzen. Auch die Verschlammung oder Verkrustung des Bodens bleibt dank einer ausgelegten Folie meist aus. Für neue Beete und Anlagen also auf jeden Fall ein Gewinn. Zunächst sollten Sie die abzudeckende Fläche gründlich von Unkraut befreien, sie ebnen und von scharfen, spitzen Steinen und ähnlichem befreien. Beschädigte Folienabschnitte sondern Sie am besten gleich aus. Breiten Sie das Gewebe sorgsam auf der Oberfläche aus und lassen Sie es an den Rändern mindestens 10 cm überlappen. Nun fixieren Sie es zunächst mit Erdankern oder Steinen. Sobald Sie das Oberflächenmaterial auf der Folie ausgebreitet haben, können Sie nach ein paar Tagen die Fixierung entfernen. Dann hat sich das Material gelegt und wird an seinem Platz bleiben. Überstehende Ränder der Folie können Sie dann ganz bequem abschneiden.

Anbieter: OBI
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Unkrautblocker 4,0 m x 100 m
369,99 € *
zzgl. 9,95 € Versand

Der Unkrautblocker ist Unkrautschutz ohne Chemie auf Gartenwegen, Terrassen und im Beet. Vielleicht haben Sie es in öffentlichen Parks und städtischen Gartenanlagen schon gesehen: hier und da lugt unter dem Rindenmulch manchmal ein wenig Gewebe hervor. Dabei handelt es sich um extra für diese Zwecke angefertigtes Bodengewebe, auch Unkrautblocker genannt. Mit einer solchen Unkrautfolie in Ihrem Garten genießen Sie viele Vorteile, die Ihnen alternativ nur durch chemische Mittel zukämen und deutlich mehr Aufwand bedeuten würden. Mit einem Bodengewebe als Unkrautblocker schützen sie Gartenwege, Terrassen und Beete gegen unerwünschten Unkrautbefall oder in der Ausbreitung selbstgepflanzter Gartengewächse an unerwünschter Stelle. Einmal verlegt - Ruhe für lange Zeit Die aus robustem, schwarzem Bändchengewebe gefertigte Folie besteht zu 100 Prozent aus Polypropylen. Der Unkrautblocker vermindert bereits unter der Erde das Wachstum von Unkraut durch Lichtentzug. Besonders unter neu angelegten Wegen sind diese Bodengewebe Gold wert. Denn das lästige Unkrautjäten können Sie sich mit einer zuvor ausgelegten Folie sparen. Ganz gleich, ob es sich um einen Kiesweg, eine neue Terrasse oder die frisch gepflasterte Auffahrt handelt: früher oder später kommt normalerweise das unerwünschte Grün durch die Ritzen und Fugen. Im Frühjahr und Sommer hocken Gartenbesitzer dann meist einmal pro Woche auf der eigentlich so schönen Anlage und zupfen, kratzen, brennen oder sprühen. Damit ist dank der Unkrautfolien jetzt Schluss. Bevor Sie neue Terrassenfliesen, Platten, einen Kiesweg oder ähnliches verlegen, legen sie zuvor einfach auf der vorgesehenen und bereits geebneten Fläche den Noor Unkrautblocker auf den Untergrund. So erhalten Sie eine glatte Trennschicht und zudem die oben genannten Vorteile. Legen Sie über der Folie wie gewohnt Ihre Terrassenplatten, Kies oder auch Mulch (in Beeten) aus. Auf Unkraut werden sie auf diesen Flächen umsonst warten, denn da die Folie den aus der Erde schießen wollenden Keimlingen das nötige Tageslicht nimmt, stellen sie Ihr Wachstum ein. Ebenso werden in Beeten gesetzte Pflanzen wie die schöne, jedoch schwer zu bändigende Akelei daran gehindert, aus dem Boden zu kriechen, da das Bodengewebe ihr den Weg versperrt. Auch der lästige Löwenzahn hat keine Chance gegen die Folie. Selbstredend setzen sich nach und nach Staub und Erde in die Ritzen von Terrassensteinen. Wenn also Flugsamen in die schmalen Fugen geraten, kann es trotz darunter liegender Folie zu der Ansiedlung kleinerer Graspflanzen oder Moosen kommen. Prima Klima In Beeten empfiehlt sich das Bodengewebe sowohl als Unkrautblocker, als auch als Wurzelschutz für angepflanzte Gartengewächse. Die Folie sorgt für ein ausgeglichenes Bodenklima, hält Feuchtigkeit und vermindert starke Austrocknung oder direkten Bodenfrost. Unter ihr entwickeln sich darum die Wurzeln besser und ähnlich wie bei einer Frühbeetfolie kann sich die Reifezeit beispielsweise bei frisch gesetzten Sträuchern verkürzen. Auch die Verschlammung oder Verkrustung des Bodens bleibt dank einer ausgelegten Folie meist aus. Für neue Beete und Anlagen also auf jeden Fall ein Gewinn. Zunächst sollten Sie die abzudeckende Fläche gründlich von Unkraut befreien, sie ebnen und von scharfen, spitzen Steinen und ähnlichem befreien. Beschädigte Folienabschnitte sondern Sie am besten gleich aus. Breiten Sie das Gewebe sorgsam auf der Oberfläche aus und lassen Sie es an den Rändern mindestens 10 cm überlappen. Nun fixieren Sie es zunächst mit Erdankern oder Steinen. Sobald Sie das Oberflächenmaterial auf der Folie ausgebreitet haben, können Sie nach ein paar Tagen die Fixierung entfernen. Dann hat sich das Material gelegt und wird an seinem Platz bleiben. Überstehende Ränder der Folie können Sie dann ganz bequem abschneiden.

Anbieter: OBI
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot